Deutlich bessere Überlebensraten

Grazie Ticinesi! Was wir vom Tessin lernen können: In der Schweizer Sonnenstube ist die Überlebenschance nach Kreislaufstillstand innert weniger Jahre deutlich gestiegen - und weit höher als in der Deutschschweiz.

Noch vor wenigen Jahren verstarben im Tessin deutlich mehr Menschen an einem Kreislaufstillstand (sudden cardiac arrest) als durchschnittlich in der übrigen Schweiz.

Dank beherztem Engagement einiger Privatpersonen und einer erfolgreichen Zusammenarbeit zwischen Öffentlicher Hand, Unternehmen und Privaten konnte die Überlebensrate inzwischen deutlich verbessert werden.

Während in der Deutschschweiz noch immer deutlich weniger als 10% der Betroffenen überleben, beträgt die Überlebensrate bei plötzlichem Kreislaufstillstand in der italienischen Schweiz mittlerweile gegen 50%. 

Wie ist das möglich? Die Topographie und Entlegenheit vieler Gemeinden spielen einer idealen medizinischen Hilfeleistung entgegen. Der Wille von Entscheidungsträgern, die Verfügbarkeit von Defibrillatoren, ein einzigartiger Ansatz von First Responders mit AED, andauernde Awareness-Kampagnen mit Schulung der breiten Bevölkerung in Thoraxkompressionen und der Anwendung des AED bewirkten diesen Erfolg. 

Unsere Tessiner Kollegen sind Vorreiter! Gratulazione! 

JDMT unterstützt Gemeinden, Schulen und Betriebe mit seinem Programm 0-CARD (zero cardiac arrest related deaths) dabei, die Überlebenschancen nach Kreislaufstillstand deutlich zu erhöhen. 

Mehr Informationen zum Tessiner Erfolgsprogramm